Kunst und Kanu 

  

  

 

 

Wie gelangt der Mensch leichter zur Einheit ,
als indem er sich in die Natur begibt und es fließen lässt.

 

     

 

Der Fluss als Gleichnis des Lebens—ohne Autoverkehr ohne Lärm--ein Universum für sich.

 

 

 

Beginners
"Gegen den Strom"

Das Erlebnis beginnt mit dem Kennenlernen und ersten Einführungen. 

 Anfänger sollen das Boot beherrschen lernen und mit grundlegenden
Techniken vertraut werden.

 Wir bringen die Kanus zu Wasser und werden mit Boot ,Paddel, Fluss und Strömung vertraut .
Wir üben das Fahren im Fluss, die Technik der Seilfähre ,beginnen die Strömung , den Fluss zu lesen ,wir lernen uns gegen den Strom zu stellen ,die Strömung zu nutzen.
   

 Gemäß des beuysschen Mottos :

(“ ...jeder Mensch ein Künstler,Kunst und Leben eine Einheit …“).
So integrieren wir spielend  Land Art am und im Fluss in die Kunst des Kanufahrens
.  

Deshalb werden wir an den Anlegestellen künstlerische Spuren hinterlassen. Kreatives Gestalten am und im Fluss wird Teil dieses Weges am Strom der Zeit sein. 

 Im Fluss des Seins -- am Zusammenfluss ! 

  

 

Der Landgang als wichtiger Teil einer Kanufahrt

auch er will geübt sein.

 Bei Hochwasser oder ausgeprägtem Schlechtwetter wird ein Ausweichtermin vereinbart.

 Hauptstrom Fluxus
Alles fliesst

 

 

Tagestour nach Wasserburg 

( Anfänger und Fortgeschrittene ) 

 Hier erfahren wir die Widrigkeit von  blockiertem Wasser, überwinden Hemmnisse und Hindernisse in Form von Staustufen.

Wir bereiten  Boote und Ausrüstung vor und werden zu Voyageures^^..Denn wichtige Aspekte…an diesem Tag--

eigene Kraft -- Kraft der Natur -- es fliessen lassen -- im Fluss sein…

nicht zuviel Ballast mit schleppen und doch das Wichtige -- das Nötige nicht vergessen..

Mit Kanus und  Ausrüstung machen wir uns auf den kurzen Weg zum Ufer des Inns.

Binnen der ersten Flusskilometer, werden auch Neueinsteiger mit grundlegenden Techniken vertraut gemacht.

der Fluss — der Himmel  — die Stille —

Wir treiben dahin, doch bald tauchen am Horizont Hindernisse auf und wollen gemeistert werden. 

Nach etlichen Flusskilometern und der Umfahrung der Staustufe Vogtareuth/Feldkirchen erreichen wir unseren ersten Lagerplatz, und wähnen uns am Sandstrand der Südsee….

Nachdem wir uns gestärkt haben stehen unsere Chancen gut, auf der weiteren Fahrt  unserem Freund dem Biber zu begegnen.

Seit seiner Wiederansiedlung erwies sich der Inn als ideales Revier für diesen genialen Landschaftsarchitekten und Wasserbauer.

Wir erreichen die Attel, einen Zufluss des Inn. Hier stärken wir uns mit einer Brotzeit für die Schlussetappe. In diesem Abschnitt des Inn passieren wir die Vogelfreistätte Innstausee, ein Flora-Fauna-Habitat. Nach der weiteren Fahrt im Stausee des Inn erreichen wir das letzte Hindernis. Eine Staustufe vor Wasserburg, welche wir mit den Bootswagen umgehen.

 

 

Bald geht es auf dem nunmehr flott dahin fließenden Inn weiter.

Wir können uns jetzt am spritzig strömenden Fluss erfreuen und landen, nach der Unterquerung der alten Innbrücke, an den Kiesbänken der Stadt Wasserburg an.

Hier endet unser Abenteuer vorerst.


 

Nachdem wir die Boote verstaut haben lädt uns  die

mittelalterliche Altstadt Wasserburgs zum Flanieren

und auf eine erholsame Rast ein.

 

 Erlebnisbeschreibung

Erlebnis buchen
 

 

         Haftungsausschlusserklärung !

          

PANTA RHEI

Alles bewegt sich fort und nichts bleibt. (Heraklit)